Datum: 15.01.2021
Autor: TRA

Rückblick 2020 und Ausblick 2021 des Team Golds

Noch ist die Saison 2021 nicht gestartet und dennoch laufen im Hintergrund die Vorbereitungen dafür. Die Athleten des Team Golds schauen auf ein schwieriges Jahr zurück und wagen einen Ausblick in die kommende Saison.

Rückblick 2020

Aus sportlicher Sicht war der Lockdown gar nicht so schlecht. Ich hatte sehr viel Zeit zum Trainieren. Dafür haben mir die Wettkämpfe gefehlt. Eines der Highlights in diesem Jahr waren für mich die Trainings des OO-Cups in Frankreich.

Andrina

Mein sportliches Highlight im Herbst war das lässige OL Lager im Tessin. Der Schlusslauf auf dem Uetliberg ist mir sehr gut gelungen, obwohl ich nervös war. Osterhasen-Lockdown-OL auf dem Etzel organisiert von Eltern und Steiners mit vielen feinen Schöggeli und versteckten Überraschungen.

Bigna

Ein Highlight war für mich der 4 Tage-OL im Engadin, weil die Landschaft sehr schön war und meine OL’s fast fehlerfrei waren. Im Lockdown hatte ich sehr Spass am Sport, da ich auch viel Freizeit hatte. Ich ging viel joggen, biken und machte eigene OLs. Die Konstanz, die ich in den letzten Läufen hatte, würde ich gerne beibehalten.

Gian

Die Saison war leider sehr kurz, also war jeder Wettkampf sehr wichtig. Meine persönlichen Highlights sind die SM Medaille an der MOM und die Qualifikation ins NWK ZH/SH.

Gratian

Da ich in der letzten OL-Saison verletzungsbedingt nicht immer Vollgas geben konnte und oft Schmerzen an den Füssen hatte, legte ich nach der Saison eine längere Sportspause ein. Es war für mich nicht einfach, schon während der Saison auf Sport und Wettkämpfe zu verzichten, deshalb absolvierte ich die meisten Läufe einfach spazierend. Ende Saison musste ich es einsehen, dass es besser ist, mich richtig auszukurieren, als nie richtig alles geben zu können und am Schluss trotzdem nicht wieder ganz gesund zu sein. Trotz allem war2020 ein wichtiges und lehrreiches OL-Jahr und das erste Jahr in der H14 Kategorie. Ich denke, ich kann somit auch viel mit in die nächste Saison nehmen.

Flurin

Mein Highlight war die Sprint-SM. Ich konnte auf einer coolen Bahn mein ganzes OL-Können ausschöpfen. Allgemein gefiel mir das OL-Jahr 2020 trotz Einschränkungen und Absagen von Wettkämpfen gut. Auch die Lockdownzeit war für mich sportlich kein grosses Problem. Ich hatte mehr Zeit, um verschiedenartige Trainings zu absolvieren.

Lukas

Meine Highlights waren die MOM, SPM und der JOM-Schlusslauf. Bei allen diesen Läufen war ich sehr erfolgreich. Den Lockdown und die Einschränkungen habe ich aus sportlicher Sicht schwierig gefunden. Es war nicht so einfach mich zu motivieren alleine zu trainieren.

Manuel

Während dem Lockdown habe ich gut trainiert und bin soweit zufrieden mit der kurzen Saison 2020.

Romeo

Ausblick 2021

Ich freue mich darauf in diesem Jahr wieder an vielen Wettkämpfen teilzunehmen. Besonders freue ich mich auf den O-Ringen und hoffe das es stattfindet.

Andrina

Ich freue mich auf die OL Wettkämpfe. Mein Ziel ist TOP 5 in der Gesamtwertung National und TOP 3 in der JOM Gesamtwertung. Ich freue mich auf meine ersten OL Erlebnisse in Schweden.

Bigna

Ich freue mich sehr auf das OL Lager und darauf, dass die Saison bald beginnt. Ich bin motiviert den Trainingsplan von Paula einzuhalten. Ich erhoffe mir, dass sich meine Fitness an den Läufen ausbezahlt. Am Anfang ein paar gute Resultate zu machen, ist ein klares Ziel von mir.

Gian

Wenn alle geplanten Wettkämpfe stattfinden können, wäre das mega cool. Ich freue mich sehr, jetzt auch das NWK ZH/SH zu repräsentieren. In der Kategorie H16 wird es sehr schwierig werden so weit vorne zu sein, wie im letzten Jahr, aber ich versuche einfach das Beste :)

Gratian

Ich denke, ich kann aus dem Jahr 2021 aus sportlicher Sicht mehr machen als aus dem Jahr 2020. Ich hoffe auf bessere Resultate, im regionalen und nationalen Bereich, denn mit der OL-Saison 2020 bin ich alles andere als zufrieden. Die besseren Resultate probiere ich zu erzielen, indem ich fit in die Saison starten kann und saubere und konzentrierte Wettkämpfe laufe.

Flurin

Ich freue mich auf die herausfordernderen Bahnen als H16-Läufer. Hoffentlich können die Läufe wie geplant stattfinden. Besonders freue ich mich auf die SOW in Arosa und den O-Ringen in Uppsala.

Lukas

Ich freue mich vor allem auf die Schweizer Meisterschaften und hoffe, dass sie alle stattfinden. Noch mehr hoffe ich, dass dieses der O-Ringen in Uppsala nachgeholt werden kann. Weil ich dieses Jahr im jüngeren Jahrgang der Kategorie bin, habe ich nicht so grosse Erwartungen. Ich bin gespannt, wie es mir bei den Herren 14 geht.

Manuel

Bei H14 werde ich sicherlich gefordert, bin aber guter Dinge. Ich bereite mich polysportiv vor (Ski, Snowboard, Bike, Langlauf) und wünsche mir viele tolle Läufe!

Romeo