Datum: 21.09.2020
Autor:

Gratian Böhi (H14) gewinnt erstmals einen JOM-Lauf

Am Zürcher Oberländer OL, der am Samstag, 19.9. im Schutt Atzmännig ausgetragen wurde, gewann Gratian Böhi seinen ersten JOM-Lauf. Ein weiterer Sieg gelang Liliane Suter. Sie setzte sich im Rennen der Kategorie Damen A mittel durch.

Gratian Böhi nutzte die Corona bedingte OL-Zwangspause für lange und intensive Lauftrainings. Hoch motiviert startete er in die OL-Saison die nach den Sommerferien endlich ihren Lauf nahm. Doch dann bremste ihn eine schmerzhafte Sehnenentzündung gleich nochmals drei lange Wochen aus. Die SPM und die LOM fanden ohne den Horgner statt. Umso grösser war die Freude auf seinen ersten Lauf nach dieser Verletzung. «Am Anfang des Rennens war ich noch etwas unsicher, ob der Fuss hält. Da verlor ich ein paar Sekunden. Doch bald merkte ich, dass ich schmerzfrei laufen konnte. Den Schlussteil lief ich dann technisch perfekt», fasste Gratian seine Eindrücke vom Lauf zusammen. Zu seinem Sieg meinte er: «Es ist natürlich ein gutes Gefühl und mega cool, wenn man einen Lauf gewinnt».

Für den zweiten Zimmerberg-Sieg sorgte die Thalwilerin Liliane Suter. Dank einem kontrollierten Lauf ohne grobe Fehler gewann sie das Rennen der Kategorie Damen A mittel mit fast zwei Minuten Vorsprung. Ebenso schnell wie Liliane war Anik Bachmann unterwegs. Doch sie patzte gleich zu Beginn des Rennens und verlor auf dem Abschnitt vom zweiten zum dritten Posten bereits fünf Minuten.

MG