Datum: 09.03.2020
Autor:

2. OLZ Sprinttag mit hochkarätiger Beteiligung

Was ursprünglich als lustiger Klubanlass geplant war, entwickelte sich zu einem spannenden Wettkampf mit vier Weltklasse-Läuferinnen. Paula Gross, Julia Jakob, Elena Roos und Tove Alexandersson nutzten am vergangenen Sonntag die Gelegenheit für ein wettkampfmässiges Sprinttraining im Hinblick auf die Sprint WM in Dänemark.

Fünf Rennen an einem Tag in fünf sehr unterschiedlichen Geländen und Läufertransporte mit Bahn, Tram und Bus so lautete die Formel für den 2. OLZ Sprinttag, der am Sonntag, 8.3. in Zürich, Thalwil, Oberrieden und Horgen ausgetragen wurde. Rund fünfzig Mitglieder der OL Zimmerberg genossen an diesem sonnigen Sonntag den OL Leckerbissen und erhielten obendrein die seltene Gelegenheit, ihre Leistungen direkt mit derjenigen von vier Weltklasse-Läuferinnen zu vergleichen.

Dank der sorgfältigen Planung und einem klugen Zeitmanagement verlief die Veranstaltung planmässig. Den Initianten Raphi Neukom und Dani Rohr, sowie ihrem Bahnlegerteam bestehend aus Anna Rettich, Lea Rettich, Lena Gasser, Dominik Badertscher, Jan Hug und Chris Seitz sei an dieser Stelle ganz herzlich für ihren grossen Einsatz gedankt.

An der letzten Etappe der 2. OLZ Sprintstaffel fühlten sich die fünfzig Teilnehmenden ein bisschen wie die besten Langläufer an der Tour de Ski beim endlosen und brutal steilen Schlussaufstieg auf die Alp Cernis. Im Gegensatz zur Tour der Ski lockten aber am Ziel der 2. OLZ Sprintstaffel keine fetten Prämien, dafür ein feines Pasta-Essen im hübsch dekorierten Hause Rettich. Wir bedanken uns bei der Familie Rettich ebenfalls ganz herzlich für ihre Gastfreundschaft.

Präsi