Datum: 26.03.2023
Autor: Gold

2. Nationaler OL: Bericht von Manuel Gasser

  1. Nationaler OL, Langstrecke Eschenberg

Es war Sonntagmorgen als ich, mit noch ein bisschen «schlappen» Beinen vom Vortag, aufgestanden war. Ich ass normal Frühstück, war jedoch schon voller Vorfreude meinen zweiten H16 - Lauf zu bestreiten. Besonders freute ich mich auf die anspruchsvolleren Streckendaten. Früher bei H14 waren die Langdistanz - Läufe meist zwischen 4.5 - 6.5 Kilometer, doch jetzt bei der Kategorie H16 waren es auf einmal über 8 Kilometer. So einen langen OL hatte ich vorher noch nie absolviert - deshalb war ich natürlich auch ein wenig nervös. Als wir dann im Zug in Richtung Winterthur waren, analysierte ich noch das letzte Mal die Karte des Laufgebietes. Ich wusste jetzt, dass ich mich auf einen Mittellandwald einstellen musste. In Winterthur stiegen wir in einen Bus zum WKZ um. Das WKZ war das Gleiche des Vortages. Wir wussten also schon, wo alles war. Ich machte mich startklar und ging dann mit ein paar Klubkollegen los. Am Start realisierte ich, dass ich gar nicht mehr so viel Zeit bis zu meinem Start hatte. Also ging ich noch kurz aufwärmen bis mein Name aufgerufen wurde und ich in das Gatter gehen konnte. Was vielleicht noch gut zu wissen ist, ist, dass es mein erstes Mal war, dass ich mit einer 1:15000 Karte unterwegs war, da es bei H14 nie solch einen Massstab gab. Um 12:12 Uhr war es so weit. Ich rannte los. Posten 1 absolvierte ich fehlerlos, doch dann zum 2. Posten passierte mein erster grösserer Fehler. Ich plante meine Route eigentlich durch das kleine Tal doch als ich davor stand, war es grösser als erwartet und so zögerte ich kurz und ging dann aussenrum, was sicher nicht optimal war. Posten 3 bis 5 war dann wieder fehlerlos. Beim Posten 6 zögerte ich kurz im Postenraum, da ich ein bisschen zu weit rechts gelaufen bis. Posten 7 und 8 waren wieder gut. Zum Posten 9 versuchte ich so nah wie möglich am Strich zu bleiben, doch ich war mir nicht sicher, ob das auch die schnellste Route war. Zum Posten 10 passierte mein grösster Fehler. Ich lief Kompass - doch ich kam ein bisschen von der Linie ab weil es so grün war. Ich erkannte die Dickichtgrenze zu wenig und rannte viel zu weit als ich mich dann bei zwei Graben das erste mal wieder auffangen konnte. Von dort traf ich den Posten und so konnte ich auch diesen Fehler noch relativ klein halten. Von dort ins Ziel passierte mir nur noch ein kleiner Fehler zum Posten 13 weil ich ein bisschen zu weit rechts war. Mit 6 Minuten Rückstand auf den Sieger kam ich im Ziel an. Damit war ich für meinen zweiten H16 Wald - OL zufrieden. Ich verglich mich nach dem Lauf noch mit ein paar Freunden bevor ich mich auf den Heimweg beging.