Datum: 28.10.2020
Autor: Gold

Eine kurze Saison; Anna R.

Sehr motiviert und noch ohne Ahnung, dass das Coronavirus alles ändern kann, startete ich in die diesjährige Saison. Ich rannte schon das zweite Jahr D16 und wollte auf jeden Fall das Beste daraus machen. Doch bereits im März wurden viele Läufe abgesagt, was alles durcheinanderbrachte. Aufgrund dieser aussergewöhnlichen Situation zählten dieses Jahr gerade Mal 5 Läufe im JOM Klassement. Letzten Sonntag fand der von uns organisierte Schlusslauf statt. Mit fünf zählenden Resultaten startete ich als 4. Letzte ins Rennen. Wegen der hohen Nervosität (da die 3 Schnellsten hinter mir starteten), suchte ich den ersten Posten 4 min, sodass Seline mich bereits einholte. Jedoch liefen wir getrennt weiter. Obwohl ich nachher keinen grossen Fehler machte, wurde ich auch von den beiden weiteren Kaderatletinnen eingeholt und überholt. Im Schlussteil des Laufes konnte ich nochmals zulegen, sodass ich überraschenderweise gleichzeitig mit Seline und noch knapp vor der zweitletzten Läuferin ins Ziel kam. Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit dem Lauf. Trotzdem hatte ich einen Rückstand von fast einer Viertelstunde auf die Führende und wurde Vierte. Da meine Konkurrentinnen Anna S. und Viviane nicht am Schlusslauf antraten reichte es mir auch auf den Vierten Platz im Endklassement der JOM.

Auch wenn diese Saison nur verkürzt stattfand, machte ich viele gute Erfahrungen, erreichte einige zufriedenstellende Resultate und hatte auf jeden Fall eine Menge Spass.