Datum: 26.04.2021
Autor: Joshua Hückstädt

Ersatzwettkämpfe im Tessin

Bericht Tessiner OL Rivera

Tag 1

Es war der 24.4.2021 als mein Papa und ich nach einem Zwischenstopp in Locarno die Passstrasse Monte Ceneri ansteuerten. Wir mussten durch einen kleinen Stau fahren, als wir endlich in die Abzweigung Cadenazzo’s abbogen. Die breite Strasse mit wenig Serpentinen war eine Erleichterung für meinen Papa. Auf dem Pass sind nur ein paar Tankstellen. Dann fanden wir das WKZ hinter dem Splash & Spa Tamaro. Wir informierten uns bei den Angestellten und folgten einem Waldweg bis zum Vorstart im alten Dorfkern (Nucleo). Ich rannte los und es ging durch den Nucleo hindurch. Danach ging die Route am Waldrand entlang und schlussendlich folgte der Weg, über eine halbzerbrochene Brücke in den Wald. Den Posten 5 lief ich erst falsch an – er lag an einer Steinmauer im Wald. Dann ging es einfach durch Bironico an einer Statue vorbei ins Ziel. Nachdem wir in unser Auto eingestiegen sind und uns etwa 2 Stunden am Maggia-Delta die Zeit vertrieben haben, sahen wir im Internet, dass ich auf den tollen 3. Platz der U10 gestiegen bin (und sogar Jahrgangsschnellster). «Es war ein schöner Sprint-OL Tag.»

Tag 2

Der 25.4.2021 ist der Mitteldistanztag. Wir legten wieder die gleiche Reise wie am vorherigen Tag zurück. Zum Vorstart musste man aber an diesem Tag 50 Minuten Monte Tamaro hochlaufen! Ich rannte als erstes einen Serpentinweg runter, dann ging es grösstenteils bis zu einer Weg-Gabelung ein wenig hinauf. Die Gabelung folgte mit einer Wiese und einem Hang, danach bog die Route rechts zu einem Parkplatz ab und dann noch mal rechts ein wenig hinauf zu ein paar Häusern. Bis zum Ziel rannte ich nur einem Weg lang und spazierte dann den Berg bis zum WKZ hinunter. Dort empfing mich mein Papa, meine Mama und meine kleine Schwester Josephine. Nach dem Auslesen kauften wir uns noch ein Stirnband und eine OL Maske. Wie üblich fuhren wir den Pass hinunter und vertrieben uns die Zeit bis die Resultate im Internet standen. Und wieder wurde ich auf den 3. Platz gesetzt, damit war ich auch sehr zufrieden. Am Abend des Tages sagte ich einfach: «ein Happy-OL Weekend».

Autor: Joshua Hückstädt

Geschrieben am: 26.4.2021