Datum: 26.07.2021
Autor:

Präsidialer Rückblick auf die Swiss O Week 2021 in Arosa

Noch vor wenigen Monaten wusste niemand, ob die Swiss O Week in Arosa als Wettkampf überhaupt stattfinden kann. Mit viel Einsatz schafften es die Organisatoren, den ersten Grossanlass im Kanton Graubünden nach Corona wie geplant durchzuführen. Wir Zimmerberglerinnen und Zimmerbergler waren an der diesjährigen Swiss O Week sowohl als Teilnehmende, wie auch als Helfende erfreulich präsent.

Zimmerbergler/innen als willkommene Helfende

Gleich in zwei Bereichen, nämlich in Ressort Verkehr und bei Auf- und Abbau der Wettkampfzentren, halfen zahlreiche Mitglieder der OLZ tatkräftig mit. Besondere Erwähnung verdienen jene Personen, die sich während der ganzen Woche als Vollzeithelfende zur Verfügung stellten. Ein grosses Dankeschön geht zudem an Martin Rohr, Hansjörg Gasser und Jan Waldmann, welche im Vorfeld der Swiss O Week unsere Helfereinsätze koordinierten.

Grüngelb in den Tagesvideos

Jeweils mehr als 70 Zimmerbergler/innen starteten in den verschiedensten Kategorien an den sechs Etappen. Deshalb überrascht es nicht, dass in allen Tagesvideos Läuferinnen und Läufer in grüngelben Dresses zu sehen sind. Nach dem Nachtessen schauten sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Gruppenhauses Strela in Langwies auf einer grossen Leinwand gemeinsam diese abwechslungsreichen Kurzfilme an.

Es gibt übrigens auch einen sehenswerten «Official aftermovie» mit vielen fantastischen Aufnahmen. https://www.youtube.com/watch?v=a595F5gPd_M

Grüngelb auf dem Podest

Verschiedene Mitglieder der OLZ erzielten an der diesjährigen Swiss O Week ausgezeichnete Resultate. In der Gesamtwertung schafften Arlette Piguet (1. D 60), Lukas Gasser (2. H 16), Daniel Althaus (2. H45K), und Regina Neukom (3. D 60) einen Podestplatz. Auch in den beiden Elitekategorien zeigten zwei OLZler starke Leistungen. Paula Gross und Florian Attinger bestritten die vierte und die fünfte Etappe, weil diese als Testlauf für den Weltcupblock in Schweden zählten. Bei beiden Etappen klassierte sich Paula als zweitbeste Schweizerin und verdiente sich damit die Selektion für den Weltcupblock. Florian glänzte an der fünften Etappe als fünfbester Schweizer und bewies, dass mit ihm wieder zu rechnen ist.

OLZ Basis im Haus Strela in Langwies

Eine Achterbahn der Gefühle erlebte Marlies Laager bei der Reservation der Unterkunft. Mangels passender Häuser in Arosa entschied sie sich für das Haus Strela im heimeligen Langwies, welches sich im Nachhinein als sehr geeignet für unsere Zwecke erwies. Ihre Sorge, dass wir auf vielen leeren Betten sitzen bzw. liegen bleiben, verflüchtigte sich je näher die SOW rückte. Letztlich hatten wir fast zu wenig Zimmer und Betten. Einer der vielen Höhepunkte während der SOW war bestimmt die fröhliche Grillparty am Mittwochabend im grossen Garten unseres Gruppenhauses.

Nach der SOW ist vor der SOW

Bekanntlich findet die nächste SOW im Juli 2023 parallel zur OL WM im Gebiet Flims – Laax - Falera statt. Weil wir uns bereit erklärt haben, wieder einen Helfereinsatz zu leisten, stellt uns das OK der Swiss O Week die neue Jugi in Laax (Wellness Hostel 3000) als Gruppenunterkunft zur Verfügung.

Präsi