trophy

JOM-Zähler

△225
Ø22.5
☺50

Skiweekend Stoos

19. - 21.1. - Ausschreibung

Chlaus-OL

Ausschreibung

10. Stadt-Sprint-Späschäl

Ausschreibung (17.12.17)
Organisation: OLG Schaffhausen

Seniorenlager 2018

Ausschreibung - Anmeldung
 

Berichte und Mitteilungen

Spezial
2017
2016
2015
2014
2013
2012
ältere...

Sprint SM: Medaillen für Gross, Gasser und Attinger (23.10.16/mg)

An der OL Schweizer Meisterschaft über die Sprintdistanz, die am Samstag bei Le Lieu (VD) stattfand, klassierten sich Paula Gross (Richterswil), Lukas Gasser (Horgen) und Sophie Attinger (Horgen) auf dem dritten Rang ihrer Kategorie.

Die Juniorin Paula Gross konnte in diesem Jahr an internationalen Wettkämpfen einige Erfolge feiern. Die Höhepunkte waren ihr Staffelsieg an der Junioren Weltmeisterschaft im Engadin und der Sieg am Junioren Europacup in Schottland. Doch bei den ersten drei nationalen Titelkämpfen klebte irgendwie das Pech an ihr. An der Nacht SM wie auch an der Langdistanz SM belegte Gross jeweils den vierten Platz und an der SM über die Mitteldistanz verlor sie eine Kontaktlinse. Umso mehr freute sich die Richterswilerin über die Bronzemedaille, die sie sich am Samstag an der Sprint SM um den Hals hängen lassen durfte.

Eine längst fällige Medaille für Lukas Gasser
Dank mehreren Siegen an regionalen und nationalen Wettkämpfen führt Lukas Gasser derzeit sowohl die nationale Punkteliste, wie auch die Punkteliste der Zürcher Schülermeisterschaft an. Doch ähnlich wie seine Klubkollegin Paula Gross verpasste der Horgner an den Schweizer Meisterschaften jeweils den Sprung aufs Podest. Was eigentlich längst überfällig war, schaffte der flinke Primarschüler jetzt anlässlich der Schweizer Meisterschaft im Wädtländer Jura. In 11.11 Minuten spulte Gasser den Parcours der jüngsten Läufer ab und belegte damit nur drei Sekunden hinter dem Zweitplatzierten Lavio Müller aus Einsiedeln den dritten Rang. Lediglich 17 Sekunden trennten Gasser vom Sieger in der Kategorie der Knaben bis 10 Jahre.

Dank neuer Kategorie zu Meisterschaftsehren
Sophie Attinger (Horgen) profitierte davon, dass nur gerade drei Läuferinnen an der SM für die neu geschaffene Kategorie Damen 18 kurz entschieden. Ihre Chancen auf einen Podestplatz waren also schon vor dem Start sehr gross. Attinger musste lediglich die 14 Posten ihres Parcours in der richtigen Reihenfolge anlaufen und innerhalb der Maximalzeit von sechzig Minuten die Ziellinie überqueren, was sie auch problemlos schaffte.
Ganz anders präsentierte sich die Ausgangslage in der Hauptkategorie Frauen Elite. Wenn die besten OL-Läuferinnen der Schweiz zu einer nationalen Meisterschaft antreten, ist ein Teil der Weltelite unterwegs. Entsprechend schwierig ist es, sich einen Podestplatz zu ergattern. Julia Gross, die stärkste Läuferin der OL Zimmerberg, benötigte für den 2.8 Leistungskilometer aufweisenden Parcours der schnellsten Frauen 13:42 Minuten. Mit dieser Laufzeit belegte sie eine Sekunde hinter der Altmeisterin Simone Niggli den fünften Platz.

Weitere Spitzenplätze von Mitgliedern der OL Zimmerberg
Herren bis 18 Jahre (2.5 km / 44 m Steigung / 45 Teilnehmer
8. Michael Felder, Au, 13:27
Herren über 40 Jahre (2.2 km / 52 m / 33 T)
7. Markus Hotz, Einsiedeln, 13:44
Mädchen bis 10 Jahre (1.3 km / 42 m / 30 T)
5. Andrina Hotz, Einsiedeln, 11:46
Damen A mittel (1.8 km / 40 m / 28 T)
5. Giulia Borner, Adliswil, 14:34
Damen A kurz (1.6 km / 36 m / 41 T)
5. Tiziana Rigamonti, Zürich, 15:18
Damen über 65 Jahre (1.2 km / 24 m / 20 T)
7. Silvia Baumann, Horgen, 15:36