trophy

JOM-Zähler

△225
Ø22.5
☺50

Skiweekend Stoos

19. - 21.1. - Ausschreibung

Chlaus-OL

Ausschreibung

10. Stadt-Sprint-Späschäl

Ausschreibung (17.12.17)
Organisation: OLG Schaffhausen

Seniorenlager 2018

Ausschreibung - Anmeldung
 

Berichte und Mitteilungen

Spezial
2017
2016
2015
2014
2013
2012
ältere...

Kreuz und quer durch die Zürcher Altstadt (28.09.16/mg)

Zum zweiten Mal in der 75-jährigen Geschichte des Zürcher Orientierungslaufes fand am vergangenen Sonntag der traditionsreiche Mannschafts-OL in der Zürcher City statt. Einige Teams aus der Region Zimmerberg erzielten ausgezeichnete Resultate.

Mit der Durchführung des Traditionsanlasses in der Zürcher Altstadt stiessen die Organisatoren auf ein positives Echo. Über 2200 Läuferinnen und Läufer entschieden sich am Sonntagmorgen für so etwas wie eine Turbo-Sightseeing-Tour durch die Zürcher City. Der organisatorische Mehraufwand, den ein Stadt-OL verursacht, hatte sich offensichtlich gelohnt. Allein in den drei Familien-Kategorien starteten insgesamt 194 Teams und in den fünf Sie + Er-Klassen waren es sogar über 200 Duos, die durch die Gassen der Zürcher Altstadt spurteten. Wer die vielen strahlenden Kindergesichter am Ziel des Wettkampfes betrachtete, kommt zum Schluss, dass der Zürcher OL ein wertvoller Breitensportanlass ist, den es unbedingt zu erhalten gilt.

Siege für Teams aus der Region Zimmerberg
Mehrere Teams mit Mitgliedern der OL Zimmerberg zeigten am Zürcher OL beeindruckende Leistungen. Das Team „Fit wien en Turnschue“ mit Michael Gasser, Manuel Gasser und Flurin Rettich siegte in der mit Abstand teilnehmerstärksten Kategorie (Familien C), bei der sich nicht weniger als 131 Teams eingeschrieben hatten. Den Horgner gelang ein eigentlicher Start-Ziel-Sieg. Sie starteten fulminant und stellten bereits auf dem Weg zum ersten Posten eine Abschnittsbestzeit auf. In der Folge liefen sie weitere Abschnittsbestzeiten, die sich am Schluss zu einem deutlichen Vorsprung von 2:19 Minuten summierten. Einen ähnlich grossen Vorsprung erarbeitete sich die Seniorin Arlette Piguet , die mit ihrem Neffen und dessen Kollegen ein Familien-Team bildete. Nach einem eher verhaltenen Start drehte das Trio mächtig auf und gewann dann die Konkurrenz in der Kategorie Familien B mit rund zwei Minuten Abstand auf das zweite Team.
Hart kämpfen mussten Paula Gross (Richterswil) und ihr Kollege Lukas Meier für ihren Erfolg in Kategorie Sie + Er A. Das Team Gross und Meier absolvierte den anspruchsvollen Parcours, der über vier Kilometer und 100 Meter Steigung quer durch die ganze Altstadt führte, in einer Zeit von 22:12 Minuten. Den neunten von 19 Posten passierte das Duo praktisch gleichzeitig mit dem Team der WM-Teilnehmerin Rahel Friedrich. In der zweiten Hälfte vermochten Gross und Meier aber nochmals das Tempo zu erhöhen, was ihnen schliesslich einen Vorsprung von rund einer Minute einbrachte.
Das junge Team von Florian Attinger zeigte ebenfalls eine bemerkenswerte Leistung. Der Adliswiler erreichte mit seinen zwei Mitstreitern in der Hauptkategorie der Herren den 2. Rang. Nur die Mannschaft mit dem Junioren-Weltmeister Thomas Curiger lief den Parcours noch etwas schneller. Bei den jüngsten Mädchen erreichte Andrina Hotz (Einsiedeln) zusammen mit Lena Baumann für die OL Zimmerberg einen weiteren Podestplatz. Das Duo „Bennauerflitzer“ machte seinem Namen alle Ehre und erkämpfte sich mit seiner Leistung den dritten Rang.