trophy

JOM-Zähler

△225
Ø22.5
☺50

Skiweekend Stoos

19. - 21.1. - Ausschreibung

Chlaus-OL

Ausschreibung

10. Stadt-Sprint-Späschäl

Ausschreibung (17.12.17)
Organisation: OLG Schaffhausen

Seniorenlager 2018

Ausschreibung - Anmeldung
 

Berichte und Mitteilungen

Spezial
2017
2016
2015
2014
2013
2012
ältere...

Drei Starts für Lilly Gross an der Studenten-WM (25.07.16/mg)

Vom Samstag, 30.7. bis Donnerstag, 4.8. finden in Miskolc (Ungarn) die zwanzigsten Studenten-WM der Orientierungsläufer statt. Mit von der Partie ist die Richterswilerin Lilly Gross, die mittlere der drei Gross-Schwestern.

Weil die besten Orientierungsläuferinnen und Orientierungsläufer Ende August an der Elite-WM in Schweden im Einsatz sind und ein Doppelstart nicht möglich ist, schicken die meisten Nationen ihre zweite Garde an die Studenten-WM nach Ungarn. Die Schweiz wird mit einer Delegation von je sechs Frauen und sechs Männern an den World University Orienteering Championship (WUOC), die alle zwei Jahre stattfinden, vertreten sein. Mit ihren guten Resultaten anlässlich der Selektionsläufe hat sich die Richterswilerin Lilly Gross einen Platz im Schweizer Team ergattert. Die mittlere der drei Gross-Schwestern wird in allen Wald-Disziplinen, das heisst, in den Rennen über die Langdistanz und über die Mitteldistanz, sowie in der Staffel eingesetzt. „Als Vorbereitung auf die Studenten-WM habe ich mir unter anderem einen Video von der Elite-WM 2009, die am gleichen Ort ausgetragen wurde, angeschaut“, verrät Gross und fügt an: „Mir ist aufgefallen, dass das Gelände zwar gut belaufbar, aber ziemlich steil ist“. Tatsächlich versprechen die Streckendaten auf einer Distanz von 9.8 Kilometer nicht weniger als 420 Meter Höhendifferenz. „Für uns Schweizer sind Parcours mit viel Steigung ja nichts Aussergewöhnliches“, schmunzelt die Ausdauerathletin. „Seit ich weiss, dass ich an der Studenten-WM teilnehmen darf, habe ich in meinem Trainingsplan aber noch einige Steigungsläufe eingebaut“. Respekt habe sie eher vor den hohen Temperaturen in Ungarn. „Ich rechne damit, dass es am Wettkampftag um dreissig Grad heiss sein könnte“, meint die Richterswilerin.

Simone Niggli als Delegationsleiterin
Zusammen mit den Athletinnen und Athleten aus den anderen Nationen wird das Schweizer Team während den Titelkämpfen auf dem Campus der Universität Miskolc wohnen. Geleitet wird die Schweizer Delegation von der ehemaligen Spitzenläuferin Simone Niggli. Die Grande Dame des Schweizer OL-Sports wird bestimmt mit positiven Gefühlen nach Misolc reisen, denn an der Weltmeisterschaft 2009 gewann sie gleichenorts das Rennen über die Langdistanz. Niggli weiss also, wie man im Ungarischen Gelände gewinnt und wird ihren Athletinnen und Athleten sicher einige wertvolle Tipps mit auf den Weg geben können.

Programm der WUOC

Samstag, 30.7.Eröffnungsfeier
Sonntag, 31.7.Sprint
Montag, 1.8.Langdistanz
Dienstag, 2.8.Sprintstaffel
Mittwoch, 3.8.Mitteldistanz
Donnerstag, 4.8.Staffel