trophy

JOM-Zähler

△225
Ø22.5
☺50

Skiweekend Stoos

19. - 21.1. - Ausschreibung

Chlaus-OL

Ausschreibung

10. Stadt-Sprint-Späschäl

Ausschreibung (17.12.17)
Organisation: OLG Schaffhausen

Seniorenlager 2018

Ausschreibung - Anmeldung
 

Berichte und Mitteilungen

Spezial
2017
2016
2015
2014
2013
2012
ältere...

Fünf Podestplätze an der Langdistanz SM (06.09.15/..)

An der Schweizer Meisterschaft über die Langdistanz, die am Sonntag, 30.8. im Gurnigelwald (BE) ausgetragen wurde, schafften fünf Mitglieder der OL Zimmerberg den Sprung aufs Podest. Es sind dies: Julia Gross, Florian Attinger, Markus Hotz, Tiziana Rigamonti und Silvia Baumann.

Die steigungsreichen Parcours im ruppigen Gelände am Fusse des Gurnigelpasses verlangten den knapp 1700 OL-Spezialisten alles ab. In Kombination mit der brütenden Hitze wurde der Wettkampf am letzten Augustsonntag für viele Läuferinnen und Läufer zu einer wahren Ausdauerprüfung. Nationalkaderläuferin Lilly Gross meinte im Ziel völlig erschöpft: „Das war der härteste Wettkampf, den ich je erlebt habe!“ Einige Mitglieder der OL Zimmerberg vermochten sich den schwierigen Verhältnissen gut anzupassen, teilten ihre Kräfte geschickt ein und erreichten Topresultate. Bereits zum vierten Mal in Folge schaffte die Richterswilerin Julia Gross in der Kategorie Damen Elite an der Langdistanz SM einen Podestplatz. Wie vor einem Jahr klassierte sie sich hinter Simone Niggli auf dem zweiten Platz.
Ihr Klubkollege Florian Attinger aus Adliswil belegte in der Kategorie Herren bis 18 Jahre den dritten Rang. Er profitierte dabei von etwas Wettkampfglück, denn der viertplatzierte Timo Suter brauchte für die anforderungsreiche Strecke lediglich sieben Sekunden länger.

Hotz gewinnt zum ersten Mal an einer Langdistanz SM
Einen veritablen Überraschungscoup landete der 43jährige Markus Hotz aus Einsiedeln. Zum ersten Mal in seiner langen Karriere gewann er an der Langdistanz SM. Strahlend berichtete Hotz von einem perfekten Lauf: „Ich fand alle Posten auf Anhieb, entschied mich offensichtlich für die schnellsten Routen und konnte zudem auf den langen Abschnitten richtig pushen“. Nur der ehemalige Staffel-Weltmeister Alain Berger vermochte Hotz ernsthaft zu fordern. Alle anderen Konkurrenten verloren fünf und mehr Minuten auf den entfesselten Zimmerbergler.
In der Kategorie Damen A kurz erreichte Tiziana Rigamonti den dritten Rang. Für sie wäre sogar noch mehr möglich gewesen, denn bis kurz vor dem Ziel lag die Adliswilerin auf dem zweiten Platz. Eine einzige Sekunde trennten im Ziel Ruth Wydenkeller (Winterthur) und Silvia Baumann (Horgen). Die beiden Läuferinnen belegten die Ränge zwei und drei in der Kategorie Damen über 65.

Resultate OL Zimmerberg