trophy

JOM-Zähler

△225
Ø22.5
☺50

Skiweekend Stoos

19. - 21.1. - Ausschreibung

Chlaus-OL

Ausschreibung

10. Stadt-Sprint-Späschäl

Ausschreibung (17.12.17)
Organisation: OLG Schaffhausen

Seniorenlager 2018

Ausschreibung - Anmeldung
 

Berichte und Mitteilungen

Spezial
2017
2016
2015
2014
2013
2012
ältere...

Julia Gross ist die neue Königin der Nacht (22.03.15/mg)

An der Schweizer Meisterschaft im Nacht-OL, die am Samstag, 21.3. in der Nähe von Aarau ausgetragen wurde, gewann die Richterswilerin Julia Gross das Rennen der Frauen Elite. Zwei weitere Mitglieder der OL Zimmerberg erreichten in ihren Kategorien ebenfalls Podestplätze.

Mit der letztjährigen Nacht-OL-Meisterschaft verbindet Gross gemischte Gefühle. Vor einem Jahr kämpfte sie mit Atemproblemen und erreichte dadurch nur den für sie enttäuschenden siebten Rang. Ganz anders erwies sich die Ausgangslage an der diesjährigen Nacht-OL-SM. Zwar wurde Gross im Vorfeld nicht als Favoritin für den Titel gehandelt, was die flinke Primarlehrerin aber keinesfalls störte. Nach einem Trainingslager in Spanien wusste sie nämlich, dass sie mit den stärksten Läuferinnen des Nationalkaders mithalten kann. Weil die Nacht-OL-SM als Massenstartrennen ausgetragen wurde, waren letztlich die läuferischen Qualitäten der Athletinnen entscheidend. Bis zum viertletzten Posten lag Altmeisterin Simone Niggli, die ihren 40. Schweizer Meistertitel anpeilte, in Führung. Doch dann unterlief der Grand Dame des OL-Sports ein Fehler, worauf Ines Brodmann, die amtierende Schweizer Meisterin im Nacht-OL zusammen mit Julia Gross an Niggli vorbeiziehen konnten. Am Schluss erwies sich Gross als endschnellste Läuferin. Sie überquerte die Ziellinie 13 Sekunden vor Brodmann und 39 Sekunden vor Niggli, krönte sich so zur neuen Schweizermeisterin im Nacht-OL und sicherte sich damit ihren ersten SM-Titel in einer OL-Einzeldisziplin.

Weitere Podestplätze für Silvia Baumann und Markus Hotz
Die Horgnerin Silvia Baumann erreichte in der Kategorie der Frauen über 65 Jahre den zweiten Platz, während ihr Klubkollege Markus Hotz (Einsiedeln) bei den Herren über 40 Jahre den dritten Rang belegte. Nur knapp verpassten Paula Gross (Richterswil) und Daniel Rohr (Gattikon) einen Platz auf dem Podest. Beide klassierten sich in ihren Kategorien (Juniorinnen, bzw. Herren A mittel) auf dem vierten Rang.