trophy

JOM-Zähler

△225
Ø22.5
☺50

Skiweekend Stoos

19. - 21.1. - Ausschreibung

Chlaus-OL

Ausschreibung

10. Stadt-Sprint-Späschäl

Ausschreibung (17.12.17)
Organisation: OLG Schaffhausen

Seniorenlager 2018

Ausschreibung - Anmeldung
 

Berichte und Mitteilungen

Spezial
2017
2016
2015
2014
2013
2012
ältere...

Erfolge für OL-Spezialisten aus der Region (13.01.13/mg)

Am Effretiker Stadt OL, dem ersten OL-Wettkampf im neuen Jahr, setzten die Zimmerbergler ein Ausrufezeichen. Sieben Mitglieder aus der Region erreichten einen Podestplatz, zwei siegten gar in ihren Kategorien.

Eigentlich liegt der Effretiker Stadt OL völlig schräg in der OL-Landschaft. Schon der Name ist verwirrend. Was vor 17 Jahren tatsächlich in Effretikon begonnen hat, ist heute eine Marke. Der Name blieb, aber der Lauf fand in den vergangenen Jahren in Illnau, Uster, Bassersdorf und heuer erstmals in Dübendorf statt. Die Idee, einen OL-Wettkampf im Januar, in der wettkampffreien Zeit, durchzuführen, galt vor 17 Jahren als ziemlich exotisch. „Wer will denn schon mitten in der Skisaison einen OL machen? Ambitionierte Athleten sind doch im Aufbautraining und kaum bereit, einen Wettkampf zu bestreiten. Dieser Lauf wird kaum lang überleben“, lauteten die Kommentare. - Doch allen Unkenrufen zum Trotz entwickelte sich der Effretiker Stadt OL prächtig. Jedes Jahr lockte er mehrere hundert OL-Spezialisten aus den warmen Stuben; dieses Jahr waren es gar knapp tausend. Auch fünfzig Mitglieder der OL Zimmerberg nutzten die Gelegenheit, mit der neuen OL-Karte Dübendorf auf Postensuche zu gehen und sich erstmals im 2013 mit den Klubkollegen zu treffen.

Sieben Podestplätze für Mitglieder der OL Zimmerberg
Sowohl die Juniorinnen, wie auch die Läuferinnen der Kategorie Damen Elite mussten am Effretiker OL gleich zwei Wettkämpfe bestreiten. Nur die besten acht Läuferinnen durften nach dem morgendlichen Qualifikationslauf am Nachmittag am Finallauf teilnehmen. Sowohl Julia Gross (Damen Elite) wie auch ihre Schwester Lilly Gross (Juniorinnen) schafften diese erste Hürde locker. Sie klassierten sich beide im dritten Rang. Während Lilly Gross im Finallauf zauberte und nur mit Glück den dritten Rang verteidigen konnte, löste ihre ältere Schwester Julia die kniffligen Routenwahlprobleme souverän. Schliesslich wurde ihre solide Leistung mit dem zweiten Rang belohnt.
Zwei Läuferinnen der OL Zimmerberg kehrten gar als Siegerinnen nach Hause zurück. Es sind dies: Paula Gross (Richterswil, Kategorie Damen bis 18 Jahre) und Arlette Piguet (Zürich, Damen über 55 Jahre). Ebenfalls einen Podestplatz erreichten Florian Attinger (Adliswil, Herren bis 16 Jahre), Daniel Rohr (Gattikon, Herren A mittel), Silvia Baumann (Horgen, Damen über 55 Jahre).

Weitere Resultate von Mitgliedern der OL Zimmerberg
Herren bis 10 Jahre (1.7 Kilometer, 26 Teilnehmer)
9. Alain Kramer, Adliswil, 18:02
Herren A mittel (5.1 km, 46 T)
2. Daniel Rohr, Gattikon, 34:43
5. Jan Hug, Wädenswil, 36:54
7. Moritz Oetiker, Zürich, 38:07
8. Michael Laager, Horgen, 38:42
Herren über 40 Jahre (5.7 km / 17 T)
9. Martin Attinger, Adliswil, 45:39
Herren über 70 Jahre (3.6 km / 25 T)
7. Roland Macciacchini, Rüschlikon, 41:55
Damen A kurz (3.4 km / 27 T)
6. Serafina Hatt, Zürich, 32:37